Die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unter den Eilendorfer kennen Lastenfahrräder noch aus früheren Zeiten. Auch Heimatverein Mitglied Josephine Reiff, geborene Bartz, erinnert sich noch sehr gut an die Zeit, in der nicht jede Familie ein eigenes Auto hatte. Die Familie von Josephine Reiff führte damals im Oberdorf ein Lebensmittelgeschäft. Von den sogenannten „Tante Emma Läden“ gab es in Eilendorf seinerzeit um die zwanzig und Josephine Reiff erinnert sich an den Alltag im Geschäft, „als dort die Ware noch eingetütet wurde und es Gurken noch aus dem Fass gab.“ Auch über die nicht unwichtige soziale Bedeutung dieser Geschäfte „als über die Ladentheke hinweg noch Zeit für ‚Verzällchen’ war und angeschrieben werden konnte, auch noch bis zum Lohntag“, weiß die Eilendorferin zu erzählen. Am Freitag war traditionell Fischtag und da gab es dann auch grüne Heringe und etwas Wurst oder Käse oder Süßes für die Kinder zum Wochenende.

Auch an das Lastenfahrrad erinnert sich das ehemalige Mädchen aus dem Oberdorf noch sehr gut, „vor dem Lenkrad war eine Plattform angebracht, Platz für Unhandliches, Schweres und mit dem habe ich ‚et Finchen’ den Kunden die Ware zugestellt“ und ausgeliehen wurde der Lastenesel auch das ein oder andere Mal.

„Ob die FahrRad-Gruppe der Zukunftswerkstatt das Projekt mit ihrem Namen verbinden dürfe“, wurde Josephine Reiff gefragt. Daraufhin antwortete sie spontan „för en jou Saach ben ich ömmer ze haan!“

Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen der Bürgergruppe Fahrradfreundliches Eilendorf und des Eilendorfer Bezirksamtes zum Start der kostenlosen Nutzung von Finchen. Am Standort des Eilendorfer Rathauses wird es bald möglich sein, das Rad zu leihen.

Zur feierlichen Taufe des Lastenrads ‚Finchen’ sind alle Interessierten herzlich am Samstag, dem 7. Dezember um 15 Uhr auf den Eilendorfer Weihnachtsmarkt eingeladen. Hier gibt es auch die Möglichkeit, eine für den Verleih erforderliche Einweisung zu erhalten.

Am Sonntag, 8. Dezember wird der Nikolaus Präsente an die Kinder verteilen, die vorher mit Finchen geliefert werden. Auch die Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler wird vor Ort sein und begrüßt die vielfältigen Aktivitäten um das Lastenrad.

Sollten Sie zwischenzeitlich Rückfragen oder Anregungen zum Lastenrad haben, können Sie sich gerne an Ron-Roger Breuer unter der Telefonnummer 0241 4328210 wenden.

Foto: Markus Förster