Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, dürfen sich die Eilendorfer wieder auf die traditionelle Außensitzung 2020 im Moritz-Braun-Park freuen. Im Herzen des Stadtteils können sich die Jecken auf der Außensitzung am 19. Februar 2020 ab 18.30 Uhr einsingen und einschunkeln, bevor es Donnerstag zum Altweibertreiben geht.
Damit den Eilendorfer Jecken bei dem rasanten Programm nicht die Puste ausgeht, stehen zur Verpflegung Bierwagen und Imbisswagen am Park bereit. Um Glasbruch zu vermeiden, gibt es in diesem Jahr kein Bier aus Gläsern, sondern Stubbies Bier. „Es ist einfach zu gefährlich. Aus Erfahrung des letzten Jahres haben wir gelernt, dass bei so vielen Menschen viele Gläser kaputt gehen und die Verletzungsgefahr zu groß ist. Daher haben wir beschlossen nur Limo, Wasser und Cola aus Gläsern auszuschenken“, erklärt IG Vereine Vorsitzende Kathy Herms die Entscheidung der Organisatoren. Ein Toilettenwagen steht direkt am Platz und wie in jedem Jahr ist der Eintritt frei. Punkt 18.30 Uhr verwandelt sich der Moritz-Braun-Park hoffentlich mit bestem Karnevalswetter in ein Meer von schunkelnden und singenden Narren. Diese erwartet in diesem Jahr ein Programm, in dem es keine Zeit zum Luftholen geben wird. Eine bunte Show, die mit der Kindergruppe und dem Kinderprinzen Justin I. der Nirmer Narrenzunft ins Vergnügen startet. Es folgen der Instrumentalverein Eilendorf, die Große Eilendorfer KG, die KG Hooreter Frönnde 2005 e.V. mit Prinz Jörn I. und seinem Hofstaat, die KG Nirmer Narrenzunft, die „Öcher Troubadoure“, die Showtanzgruppe „Yellow Tigers“ –, die Koe Jonge Richter mit Prinz Daniel II. und seinem Hofstaat, die Stimmungsmusiker „Tästbild“ und zu guter Letzt der Fanfarenzug Schaufenberg. Durch das Programm führen Sabrina Drué und Jürgen Sommer. Offiziell darf bis 24 Uhr im Moritz-Braun-Park gefeiert werden.
Die Organisatoren der Außensitzung rund um Karina Toussaint und Alina Weber bitten die Narren, vom Getränke- und Speisenangebot reichlich Ge­brauch zu machen, dadurch finanziert sich die Sitzung.
Nach dem Sitzungsauftakt folgt am Karnevalssonntag, 23. Februar, mit dem Eilendorfer Karnevalszug gleich das nächste karnevalistische Highlight. Nach dem sehr erfolgreichen Testlauf im letzten Jahr, wird auch 2020 der Eilendorfer Zug am Moritz-Braun-Park enden. Vom Heinrich-Thomas-Platz aus geht es dann wieder in Richtung Moritz-Braun-Park ab. Der Zug endet damit auch im Herzen Eilendorfs und die „After Zoch Party“ findet gleich im Anschluss im Park statt. Hier wird mit DJ Musik bis 19.30 Uhr weitergefeiert.
Zugaufstellung ist um 13 Uhr an der Nirmer Straße, Höhe Vereinshaus und los geht es geht es um 14 Uhr in Richtung Eilendorfer Jecken. Da der Heinrich-Thomas-Platz wegen der Umbauarbeiten auch an Karneval noch nicht fertig sein wird, wäre es schön, wenn sich die Zuschauer auf andere Straßen verteilen würden.
Jeder Eilendorfer ist herzlich eingeladen, an dem Karnevalstreiben teilzunehmen und die Straßen in ein buntes Meer von lustigen Jecken zu verwandeln.
Weitere Informationen gibt es unter www.ig-eilendorfer-vereine.de

Foto: Farbenfrohe Stimmung beim Eilendorfer Straßenkarneval.
Foto: Markus Förster