Auf die Vernetzung von Schulen, Kindergärten, Tagesmüttern und Sportvereinen, der OT Eilendorf und allen, die mit Kindern und Jugendlichen tätig sind, legt die Arbeitsgruppe „Kind und Kegel“, die aus der Stadtteilkonferenz heraus entstanden ist, ihr besonderes Augenmerk. In der AG „Kind und Kegel“ sind neben Julia König von der evangelischen Familienbildungsstätte und Silke Göttgens-Weber von der Grundschule Brühlstraße, die auch Sprecherinnen der Stadtteilkonferenz sind, Sabine Gandelheidt vom Helene-Weber-Haus, Martina Baake von der Kita Stapperstraße, Anne Vondenhoff von der Kita St. Severin, Milan Schümmer und Samy Chae von der OT Eilendorf und Miriam Schuster von der Kita Bayersbusch, aktiv tätig.

Gemeinsam wurde in den letzten Wochen an einer Infobörse gefeilt, in der es darum geht „Wie können Angebote für Kinder und Jugendliche an den richtigen Stellen beworben werden und so mehr Kinder und Jugendliche davon profitieren?“ Zur Infobörse am Montag, dem 16. März 2020, um 17 Uhr in der OT Eilendorf sind alle, die sich bei diesem Thema angesprochen fühlen, herzlich eingeladen. An diesem Termin stellt sich das Helene-Weber-Haus, die OT Eilendorf, die evangelische Bildungsstätte und das Bündnis für Integration vor. Anschließend können die Teilnehmer gerne über Ideen und Umsetzung weiter diskutieren. Die Infobörse soll gemeinnützig und eine Plattform für soziale Einrichtungen und deren Austausch sein. „Was bieten andere an und wie können Angebote aufgeteilt werden!“ Schon jetzt findet ein Austausch statt und darauf möchtet die AG weiter aufbauen.

Bei Interesse an der AG „Kind und Kegel“ können Sie sich gerne über die E-mail Adresse der Stadtteilkonferenz an die Aktiven wenden: stadtteilkonferenz@eilendorf.net

Foto: Patrizia Neuschütz