Die Rad-Vorrang-Route zwischen Eilendorf und Campus Melaten wird seit Mitte Januar schrittweise realisiert. Die ersten Markierungen einer Fahrradstraße sind in der Kleebachstraße in Eilendorf auf den Asphalt aufgetragen worden. Es wurden zudem Fahrradstraßen-Piktogramme auf der Fahrbahn aufgebracht und die neue Beschilderung vorgenommen. Die Vorfahrtsregelung an der Kreuzung Kleebachstraße/ Breitbendenstraße verändert sich: Die Rad-Vorrang-Route erhält hier wie an allen anderen Kreuzungen und Einmündungen Vorfahrt. Zur besseren Sicherheit der Radlerinnen und Radler werden die Kreuzungen und Einmündungen zudem rot eingefärbt.
In Eilendorf geht es fortan weiter in der Marienstraße und in der Moritz-Braun-Straße. In der Hansmannstraße muss erst noch eine neue Asphaltdecke eingebaut werden, damit auch dort die geplante Fahrradstraße markiert und ausgeschildert werden kann.
Nach Eilendorf folgen weitere Bauabschnitte der Fahrradstraßen über das Frankenberger Viertel sowie in der Geschwister-Scholl-Straße, Ahornstraße (zwischen Halifaxstraße und Melatener Straße) und Siemensstraße im Campus Melaten.
Die Anwohnenden in Eilendorf wurden durch die Fachverwaltung vorab informiert.
Die Bürgergruppe Fahrradfreundliches Eilendorf sieht in den jetzt begonnenen Markierungen der Rad-Vorrang-Route einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Radmobilität in Eilendorf und hat sich von Beginn an in vielfältiger Weise in das Projekt eingebracht.
Auch die Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler hofft, dass zukünftig mehr Menschen aus Eilendorf auf das Rad umsteigen und den zeitlichen Gewinn durch die Fahrradstraße in die Aachener Innenstadt nutzen werden. Gerade in Sachen klimafreundlicher Mobilität ist der Stadtbezirk Aachen-Eilendorf durch die zukünftige Rad-Vorrang-Route ein großes Stück weitergekommen.